Für sich und andere...

...mit Körper, Kopf und Herz

„Es war ein wunderschönes Erlebnis. Ich habe die Natur genossen und den Kopf frei bekommen. Das half beim Denken.“ So schwärmt Christina Kempf von der viertägigen Wanderung über die Alpen, die sie von Thusis in der Schweiz bis nach Chiavenna in Italien führte. Gemeinsam mit 12 weiteren jungen Menschen  im Alter von 18 bis 26 Jahren, war sie die "Via Spluga" gelaufen, den 65 km langen Kultur- und Handelsweg zwischen den beiden Ländern.

Sich über Lebensziele klar werden und gleichzeitig Menschen helfen.

Das waren die Ziele der Wanderung die von zwei Pädagogen und Jugendleitern begleitet wurde. Denn „In der Zwischenzeit...“ so der Name der Reise, war mehr als ein Freizeiter-lebnis. Alle Beteiligten engagierten sich in einem Freiwilligendienst und befanden sich damit in der Übergangsphase von Schule zu Studium oder Ausbildung.

 

Die Stunden in freier Natur, bei Regen und Sonne unterwegs sein, sich mit anderen austauschen können oder einfach nur schweigen und wandern. All das trug dazu bei sich klarer zu werden darüber, wohin der zukünftige Lebensweg führen soll. Und noch etwas zeichnete die Wanderung aus. Jeder gelaufene Kilometer wurde „bezahlt“. Mit Geld für einen guten Zweck. Geld, das auch Hyundai Motor Deutschland zur Verfügung stellte, zur Bekämpfung von Armut bei Kindern. Ganz nach dem Motto: Wenn ihr es schafft über die Alpen zu laufen, dann unterstützen wir die von euch ausgewählten sozialen Projekte.

 

Dies war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ansporn und Motivation zugleich. Und so beschlossen sie während der Wanderung spontan, noch ein weiteres Spendenprojekt ins Leben zu rufen.  Angetrieben durch eigene Erfahrungen in einem Tierheim in Rumänien, sammelten sie bei Wanderern, über Facebook und bei ihren Freunden Gelder für streunende Hunde,  die krank und heimatlos in Tierheimen in Rumänien aufgenommen werden.

 

Die gewaltigen Naturerfahrungen, das Gefühl es bis zum Ziel geschafft zu haben und die Unterstützung der Hilfsprojekte lösten ein starkes Wir-Gefühl aus und hat die Reise zum Erfolg gemacht.

„Ja, ich wäre sofort wieder dabei“, bestätigt Christina. „Und weil es so toll war, wollen wir uns wieder treffen und gemeinsam wandern.“

„Gemeinsam mehr bewegen“ lautet nicht nur der Name der Kooperation der Caritas und Hyundai Motor Deutschland. „Gemeinsam mehr bewegen“ fast hier anschaulich zusammen, was sich im Team, mit gemeinsamen Zielen und den wertvollen Beiträgen eines jeden Einzelnen bewegen lässt.

 

Iris Horstmann, Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart: "Danke sage ich Hyundai Motor Deutschland für die Spende und an Ralf Beißwenger, den Geschäftsfüher des Autohauses in Ellwangen (Jagst) für die Bereitstellung von Fahrzeugen für die Fahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung."

Ihr Ansprechpartner bei allen Fragen zu Hyundai und Caritas:

Karl-Hans Kern

Tel.:0711 26 33-26 33

Mail: hyundai@caritas-dicvrs.de

 

10 Fakten über Hyundai
Wussten Sie schon..., dass Hyundai 90% seiner Fahrzeuge in Deutschland entwickelt und in Europa für Europa produziert?
Wussten Sie auch, dass Hyundai und die Caritas sich seit 2004 gemeinsam für Menschen in Not einsetzen? Hier finden Sie die wichtigsten Infos.
10 Fakten zu Hyundai.pdf
PDF-Dokument [559.0 KB]

++Aktuelles++

Spaß an der Bewegung fördern, Teamgeist einüben, gewinnen und verlieren lernen, sind Ziele des Projektes Gemeinsam mehr bewegen der DJK Bad Homburg, Hyundai und Caritas. Rechtzeitig zur Saison fand ein mehrtägiges Jugendcamp statt. Mehr Infos hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hyundai Motor Deutschland GmbH